White Horse Theatre

White Horse Theatre in der Sporthalle

White Horse Theatre in der Sporthalle

Am 26.5.2015 versammelten sich alle 5. und 6. Klassen am Nachmittag in der Sporthalle vom Gymnasium Nackenheim, um sich zusammen beim englischsprachigen Theaterstück „Fear in the Forest“ von Peter Griffith zu gruseln, aber vor allem auch um viel zu lachen.

Nach einer Fahrradpanne in einem Wald ist das Mädchen Josie dazu gezwungen, im schaurigen Butcher’s Arms Hotel abzusteigen. Bereits der Name des Hotels verheißt nichts Gutes. Sowohl die Bediensteten – der bucklige Butler, die hexengleiche und sehr untalentierte Köchin, „Zombie“, der Kellner  –  als auch Josies düsteres Zimmer tragen ihren Teil dazu bei, dass sich das Mädchen den nächsten Tag und ihre Abreise herbeisehnt.

Josies Schlaf wird nicht nur durch das Erscheinen eines Werwolfs und einer toten Frau, die ihren Kopf unterm Arm trägt, gestört, auch die Hotelbediensteten haben es auf ihr Handy, Tablet und Portemonnaie abgesehen. Das Diebes-Trio entpuppt sich hierbei als äußert tollpatschig, was für viele Lacher im Publikum sorgte.

Nach einer schlaflosen Nacht gelingt es Josie schließlich, die Polizei zu kontaktieren und dem Grauen ein Ende setzen. Zur großen Überraschen entpuppen sich „Zombie“, der Werwolf und die geköpfte Frau als Undercover-Agenten, die aufgrund ihrer Beobachtungen im Butcher’s Arms Hotel dem Ganoven-Team endlich das Handwerk legen können.

Verständnisprobleme bei der Darbietung der englischen Schauspieler des White Horse Theatre gab es dank der sprachlich verständlichen Dialoge und dem unterstützendem Spiel keine, dafür aber umso mehr Spaß. Besonders gelungen waren die schaurigen Kostüme, wobei „Zombie“ dank seiner tollpatschigen Art und skurrilen Gesichtsaudrücke zum Publikumsliebling erkoren wurde.