6. Klassen im NaT Lab der Uni Mainz

6. Klassen zu Gast an der Uni Mainz

6. Klassen zu Gast an der Uni Mainz

Beim Besuch im Schülerlabor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz hatten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen des Gymnasium Nackenheims im September 2015 die Gelegenheit, ihre chemischen Kenntnisse aus dem NaWi-Unterricht unter Beweis zu stellen und vor allem ihre praktischen Fertigkeiten zu trainieren. Bei der alljährlich stattfindenden Exkursion im Rahmen der Lehrplaneinheit „Stoffe im Alltag“ arbeiten die Schüler angeleitet durch Studenten des Fachbereichs Chemie in Kleingruppen zusammen. Dabei steht zunächst der sichere Umgang mit chemischen Stoffen und Laborgeräten beim experimentellen Arbeiten im Vordergrund.

„Das beste am Schülerlabor war der Umgang mit dem Bunsenbrenner, den wir unter Anleitung  selbstständig bedienen durften“, berichtet Janis. Auch die etwas kniffelige Handhabung der Tropfpipette will gelernt sein, denn für die gegen Ende des Projekttages durchgeführten Experimente für Fortgeschrittene war ein tropfgenaues Pipettieren von beispielsweise konzentrierter Schwefelsäure auf verschiedene Materialien erforderlich. Die Schüler konnten dabei anschaulich die ätzende Wirkung der Schwefelsäure auf verschiedenen Materialien beobachten.

Kleine Forscher im NatLab

Kleine Forscher im NatLab

Verblüffend war es für viele Schüler zu sehen, dass sich ein einmal gelöschtes Feuer in einer Schale mit einem Gemisch aus Wasser und Ether nach einigen Momenten wieder selbst entzündete. „Das lag daran, dass sich um den Ether im Behälter noch überall Sauerstoff befand und sich das Glas zuvor durch den Brand erwärmt hatte“, erklären Helena und Lasse, „so konnte sich der Ether durch das Vorhandensein einer Feuer- bzw. Wärmequelle wieder neu entzünden.“

Die Schüler der 6. Klassen waren sich nach der spannenden Exkursion einig und ziehen ein eindeutiges Resümee: „Es hat uns großen Spaß gemacht.“