Ausflug der 6a an die Wiesbadener Nordwand

An einem trüben Novembertag machte sich die Klasse 6a zusammen mit ihrem Lehrer Herrn Fritsch auf den Weg nach Wiesbaden, und zwar in die Kletterhalle Wiesbadener Nordwand. Was die Klasse an diesem actiongeladenen Tag alles erlebte, erfahrt ihr im folgenden Bericht von Luka:

Nachdem wir uns am Mittwoch, dem 23.11.16, wie gewohnt im Klassenraum getroffen hatten, gingen wir nach einer halben Stunde zu unserem bestellten Bus. Im Bus ging es heiter zu, mit viel Gesang und Vorfreude auf das Klettern. In Wiesbaden an der Nordwand angekommen liefen wir in die Halle, wo wir Jens und Oli kennenlernten. Nach einer kleinen Einweisung durch die beiden Trainer wurde die Klasse in drei Gruppen geteilt. Oli ging mit Gruppe 1 zum Blasrohrschießen, Gruppe 2 begab sich unter Beaufsichtigung von Herrn Fritsch in die Schnitzelgrube und Gruppe 3 ging mit Jens an die Wand zum Klettern. Nach 20 Minuten rotierten wir, sodass jeder von uns an allen Stationen war. Nach so viel Anstrengung für Schüler und unsere Lehrer gab es eine wohlverdiente und schöne Pause, in der wir alle unser mitgebrachtes Essen verspeisten.

Klettern an der Nordwand

Klettern an der Nordwand

Danach ging es in den Hochseilgarten. Dort mussten wir uns für die erste oder zweite Ebene entscheiden, wobei allen klar war, dass die erste Ebene leichter ist als die zweite. Herr Fritsch machte übrigens eine sehr gute Figur beim Klettern in der 2. Ebene – wir waren sehr angetan!  Doch auch die Kletterkünste der Mitschülerinnen und Mitschüler konnten sich sehen lassen.

Der Hochseilgarten

Der Hochseilgarten

Dann folgte das, worauf sich fast alle gefreut hatten, nämlich die Riesenschaukel. Damit es für die wartenden Klassenkameraden nicht so langweilig wurde, teilten wir uns in 2 Gruppen. Die eine Gruppe machte Teamspiele und die anderen zogen jeweils ein Kind nach oben. Oben angelangt zog der Trainer an einem Seil, sodass das Kind losschaukelte. Adrenalin pur! Nach 5 Stunden und einem für uns aufregenden und erlebnisreichen Tag ging es zurück zur Schule.

Luka (6a)