Über zeitreisende Römer und gallische Sklaven

Preisverleihung des Bundeswettbewerbs für Fremdsprachen 2017

Auch dieses Jahr erzielten die Schülerinnen und Schüler hervorragende Ergebnisse beim Bundeswettbewerb für Fremdsprachen. Beim Solowettbewerb für die Klassen 8-10 in Französisch überzeugten Melissa S. (Jahrgangsstufe 10, Platz 3) und Julina A. (Jahrgangsstufe 8, Platz 2) in den Bereichen Kreatives Schreiben, Lese- und Hörverstehen.

Gewinner des Bundeswettbewerbs für Fremdsprachen (Französich und Latein) in Mainz

Gewinner des Bundeswettbewerbs für Fremdsprachen

In der Wettbewerbskategorie TEAM wurden insgesamt drei Gruppen ausgezeichnet. Den dritten Landespreis im Fach Latein belegten zehn Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 (Benedikt S., Emily F., Janis H., Joshua K., Jonathan M., Jule S., Julius S., Katharina K., Maximilian R., Mikayla L.) mit ihrem latein-englischen Film „Slavery in the Ancient World“ und nahmen stolz ihren Preis am 7. Juni 2017 in Bad Kreuznach entgegen. Selbstbewusst präsentierten sie ihr Projekt, das von der Lateinlehrerin Frau Diener-Fetaev betreut wurde, auf der Bühne des Lina Hilger-Gymnasiums und erklärten, dass die Idee zu ihrem Beitrag einerseits auf dem im Unterricht behandelten Thema „Sklaverei in der Antike“ und andererseits auf dem bekannten Film „Inception“ beruhe. In dem Film der Schüler schlummert ein „typischer“ Siebtklässler im Lateinunterricht ein und wacht plötzlich als Schüler im Imperium Romanum auf. Für seine guten schulischen Leistungen darf sich der junge verwöhnte Filius einen besonders prächtigen Sklaven auf dem Sklavenmarkt aussuchen. Er entscheidet sich für den robusten gallischen Sklaven Gallus, der zwar sein Zimmer aufräumen, aber aufgrund der mangelnden Griechischkenntnisse seine Hausaufgaben nicht erledigen kann. Am Ende des Films verschmelzen Wirklichkeit und Traum: Zwar befindet sich der Schüler wieder in seinem Klassenzimmer – aber woher kommen die römischen Münzen in seiner Tasche? Dieser Beitrag wurde sowohl aufgrund des jungen Alters der Preisträger als auch ihrer ausgeprägten Medienkompetenz während der Preisverleihung gelobt.

Preisverleihung des Fremdsprachenwettbewerbs Französisch und Latein in Mainz

Preisverleihung des Fremdsprachenwettbewerbs

Den zweiten Platz in der Kategorie Team des Faches Französisch belegte ein gemeinsames Projekt der Schülerinnen Clara M., Julina A. und Lara S. (Jahrgangsstufe 9), das von der Französischlehrerin Frau Blum betreut wurde. Die Schülerinnen reichten als Beitrag für den Wettbewerb den Film „L’Americaine“ ein, der die Probleme einer jungen Amerikanerin auf einer französischen Schule thematisiert. So viel sei verraten: Nach anfänglichen Schwierigkeiten gibt es für die Schülerin ein Happy End!

Lateiner stellen ihr Projekt bei der Preisverleihung in Bad Kreuznach vor

Lateiner stellen ihr Projekt bei der Preisverleihung in Bad Kreuznach vor

Besonders gewürdigt wurde bei der Preisverleihung in Mainz am Otto-Schott-Gymnasium das interdisziplinäre Projekt „Iter through le temps“ (Englisch/Latein/Französisch), das mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde. In dem von der Lateinlehrerin Frau Friederich betreuten Filmprojekt der Schülerinnen und Schüler Annika A., Carolina H., Ella A., Jette J. und Lennard P. (Jahrgangsstufe 9) geht es um zeitreisende Römer die durch eine chemische Explosion im heutigen Frankreich landen. Zum Glück können sie mithilfe moderner Medien und Übersetzungshilfen mit den gastfreundlichen Franzosen kommunizieren, sodass sie sich nach anfänglichen Turbulenzen sehr wohl im heutigen Gallien fühlen.

Lateiner während der Dreharbeiten ihres Films

Lateiner während der Dreharbeiten ihres Films

Alle Gewinner wurden mit Buch- und Geldpreisen ausgezeichnet. An dieser Stelle gratulieren wir noch einmal herzlich allen Preisträgern!