Erster Veggie-Day am Gymnasium Nackenheim

Ein Tag ganz ohne Fleisch in der Mensa? Und warum?

Das haben sich so einige Schülerinnen und Schüler gefragt, als sie die Ankündigung des Veggie-Tags auf Plakaten gelesen haben.

Am heutigen Tag (Montag, 24. Juni 2019) stand nicht nur der Genuss leckerer vegetarischer Gerichte wie Gemüsemaultaschen oder Goudaschnitzel mit Sommergemüse und Kartoffelgratin im Fokus. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich auch an verschiedenen Stationen über Lebensmittel informieren und erfahren, wie beispielsweise Kopfsalat, Rettich, Radieschen und Co. unverarbeitet aussehen und warum man im Sommer lieber Tomaten aus der Heimat essen sollte. Auf Infoplakaten konnten die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus vieles über den Zusammenhang von Fleischkonsum und Klimawandel erfahren und die beiden Initiatorinnen des Tages standen zu dem Thema Rede und Antwort.

Die Idee zur Durchführung eines vegetarischen Tages lieferten die beiden diesjährigen Abiturientinnen Carmen G. und Johanna B., die sich bei Fridays for Future mit dem Thema Klimawandel auseinandergesetzt hatten. Gemeinsam mit unserem Caterer und der Mensabeauftragten Frau Ferdinand entwickelten sie daraufhin ein Konzept zur Umsetzung eines Veggie-Days an unserer Schule.

Insgesamt war der Veggie-Day ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler zeigten ein großes Interesse an dem Thema  und sprachen sich bei einem abschließenden Feedback mit großer Mehrheit dafür aus, den Veggie-Day gerne zu wiederholen.