Gymnasium Nackenheim präsentiert — fairSNACKt!

Die Entwicklung unserer Schülergenossenschaft „Von Schülern für Schüler“ – das ist das Prinzip unserer neugegründeten Schülergenossenschaft in Form eines Schülerkiosks. Doch wie kam es zu dieser Gründung und wie kann man sich dieses Projekt denn genau vorstellen?
Alles fing damit an, dass Herr und Frau Martens nach jahrelanger
Unterstützung bei der Pausenverpflegung in Rente gegangen sind.
Selbstverständlich wollten wir den Kiosk nicht verlieren und glücklicherweise übernahm Sander Catering kurzerhand diese wichtige
Aufgabe, wofür wir ihnen sehr dankbar sind. Doch irgendwann kam die
glorreiche Idee: Wieso übernehmen die Schülerinnen und Schüler nicht
selbst die Pausenverpflegung? Sie wissen immerhin ganz genau, welche
Snacks sie haben wollen und welche am besten schmecken.

Interessierte Schülerinnen und Schüler konnten zwischen 5 Abteilungen
entscheiden, in denen sie mitwirken wollen: Finanzen, Marketing, Personal,
Ein- und Verkauf und der Vorstand. Schnell fanden sich zahlreiche
Motivierte, sodass die richtige Gründung endlich stattfinden konnte!
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellten sich nun die Frage, wie unser
Schülerkiosk überhaupt heißen soll. Mit viel Überlegung und Kreativität
entstand schließlich der Name „fairSNACKt“, aber was hat es mit dem
Namen auf sich? Wir als Genossenschaft haben entschlossen, dass alle
unsere Produkte, genauer gesagt, unsere Snacks, regional, bio und fair sein
sollen. So zauberten wir aus diesen Voraussetzungen ein Wortspiel, nämlich
„fairSNACKt“ und der Name war entschieden. Aber dort hörte die Arbeit
noch nicht auf, uns fehlte noch das Logo! Dieses ist von dem der Schule
inspiriert, denn wir sind Teil der Schule und wollen das auch nach außen hin zeigen. Der Pfeil ähnelt dem „Recycling-Zeichen“ als Symbol unserer fairen Produkte und verdeutlicht ebenfalls die Zusammenarbeit zwischen den Schülerinnen und Schülern.

Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch gar nicht, was uns erwartet und ob
unsere Idee von den Schülerinnen und Schülern unterstützt wird, aber in
nicht mal einem halben Jahr haben wir uns als Genossenschaft schon so
weit entwickelt!

Am 30. Juni war es endlich soweit, die lang geplante Gründungsversammlung fand endlich statt, wir waren offiziell eine Schülergenossenschaft! Nur kurze Zeit später verkauft das Team des Schülerkiosks zum ersten Mal die drei auserwählten Snacks — leckere Brezeln von der Familienbäckerei Danner, erfrischende Bionade in zwei Sorten und die drei köstlichen GEPASchokoriegelsorten.

Seit diesem ersten Tag ist wirklich Vieles passiert. Die Mitarbeiter haben
mittlerweile ihren Platz in der Genossenschaft gefunden und gemeinsam
haben wir auch schon unser Sortiment erweitert. Nach Umfragen des
Marketingteams auf unserer Instagramseite „fairsSNACKT“ waren zunächst die Käsebrezeln als neues Produkt der Renner!

Mittlerweile sind auch frische Schokobrötchen zu kaufen und damit ist noch nicht Schluss! Der Vorstand bespricht schon fleißig, welche Überraschungen sie den Schülerinnen und Schülern noch machen können, beispielsweise bieten wir bei der bevorstehenden bitteren Kälte im Winter warmen Tee an!

Aber fairSNACKt hat sich nicht nur innerhalb der Schule entwickelt: Auf
einer Fachtagung an einem anderen Gymnasium haben wir in vielfältigen
Workshops unser Wissen erweitert und haben viele neue Ideen entwickelt.

Zwar hat sich unsere Genossenschaft schon in kurzer Zeit ganz positiv
entwickelt, worauf wir sehr stolz sind, aber wir stehen auf jeden Fall noch
am Anfang. Ohne die Unterstützung unserer Mitarbeiter, Mitglieder und
Schüler/Sponsoren würde es fairSNACKt gar nicht geben und dafür sind
wir sehr dankbar. Wir hoffen, dass fairSNACKt auch in Zukunft weiterhin so gut mit Euch zusammenarbeiten kann!

Wenn Sie auch Teil unserer Gemeinschaft werden wollen, können Sie im
Sekretariat für jeweils nur 10€ einen oder mehrere Anteilsscheine kaufen,
Mitglied werden und uns somit unterstützen. Danke an alle, die auch schon
Mitglied sind, ohne Sie wären wir nie so weit gekommen!