Eragon trifft Percy Jackson

gut gefülltes Bücherregal

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am Gymnasium Nackenheim

„Ich war schon aufgeregt und bin jetzt gespannt auf das Ergebnis“, gesteht Tim, Schüler der Klasse 6, nach dem Wettbewerb am 10.12.2013. Verständlich, trat er doch gegen drei andere Schüler der Jahrgangsstufe 6 des Gymnasiums in der Disziplin Vorlesen an.

Gelesen wurden drei bis fünf Minuten aus einem eigens vorbereiteten Text aus den Lieblingsbüchern der Gymnasiasten, die bereits in einem Vorentscheid als die besten Vorleser ihrer Klasse im Deutschunterricht gewählt wurden. Nach Textstücken aus „Lippels Traum“, „Eragon“, „Tintenherz“ und „Percy Jackson“ mussten die Teilnehmer eine Kostprobe ihres Talents an einem fremden Text unter Beweis stellen, der von den Deutschlehrern der 6. Klassen, die auch die Jury in dem Wettbewerb bilden, vorab ausgesucht wurde. „Die Aufregung ist schlimmer als bei meinem Geigenvorspiel letzten Sonntag“, gibt Lennard seine Gefühle vor seiner zweiten Leseprobe preis.

Bewertet wurden beim Vorlesen die Kategorien Lesetechnik und Interpretation, zu jeder Hörprobe machten sich die Deutschlehrer Notizen und hatten am Ende noch einmal kurz Zeit, sich untereinander zu beraten. „Den vorbereiteten Text haben im Prinzip alle gut gelesen“, ist sich die Jury einig, „aber das sichere und differenzierte Vorlesen des unbekannten Texts ist für uns ausschlaggebend.“

Schulsieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs, ausgerichtet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, wurde Alexander aus der Klasse 6b, der im Februar 2014 im Regionalentscheid gegen die Sieger anderer Schulen auf Kreisebene antreten wird. Falls Alexander auch dort mit „Eragon“ die Oberhand über seine Mitstreiter behält, wird es im März zu einem weiteren Wettbewerb auf Bezirksebene und danach zum Landesentscheid weitergehen. Das Finale findet im Juli 2014 in Berlin statt.